Author

Johann Friedrich Hennig

German painter and engraver

1778 or 1780   -  

genre: landscape art
country of citizenship: Germany
language of expression: German
occupation: painter, engraver

Johann Friedrich Hennig (* 6. September 1750 in Berlin; † 10. August 1814 ebenda) war ein deutscher Grafiker, Maler und Kupferstecher. Heute ist er vor allem für seine zahlreichen kolorierten Kupferstiche von Fischen bekannt, die er für das 12-bändige Werk „Allgemeine Naturgeschichte der Fische“ (erschienen 1782 bis 1795) und das Werk „Systema ichthyologiae iconibus CX illustratum“ (1801 herausgegeben) für den Ichthyologen Marcus Bloch herstellte. Seit den 1790er Jahren war er in Berlin als Kupferstecher und Landschaftsmaler tätig. 1802 zeigte er auf der Ausstellung der Akademie der Künste „6 Gegenden nach der Natur, in Kupfer gestochen und mit Deckfarben übermalt“. 1806 beteiligte er sich erneut mit zwei gemalten Ansichten des Berliner Schlosses und des Belvedere in Charlottenburg. Damit erwarb er sich den Ruf als „Berlin-Maler“. In den folgenden Jahren schuf er Ansichten von der näheren Umgebung Berlins sowie Blätter mit Motiven aus Sachsen und der Schweiz.
Read more or edit on Wikipedia

Series

0

Works

0

Welcome to Inventaire

the library of your friends and communities
learn more
you are offline